Mittwoch, 28. Oktober 2015

Wieder eine Bananenkuchen-Variation

Hallo, meine Lieben!

Heute gibt's wieder mal eine Bananenkuchen-Variation von mir. Ihr werdet denken, dass ich verrückt bin, weil ich ständig Bananenkuchen backe, aber mein Freund ist einfach süchtig danach - und ich als Kuchenjunkie sowieso!

Die heutige Variante (die ich übrigens *hier* gefunden habe), schmeckt besonders intensiv nach Bananen, da die Creme aus Bananensaft hergestellt wird.



Zutaten:
Für den Teig:
6 Esslöffel Zucker
6 Esslöffel Öl
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eier
4 Esslöffel Milch
6 Esslöffel Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Kakao

Für den Belag:
3 Esslöffel Marillenmarmelade
4 Bananen (oder mehr)
1 Pkg. Vanillepudding
1/2 Liter Bananensaft
6 Blatt Gelatine
1 Becher Schlagobers
Schokoglasur / Kakao

Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen, Öl und Milch nach und nach unterrühren. Das mit Backpulver und Kakao versiebte Mehl vorsichtig unterheben. Den Teig in eine Tortenform geben und bei 200°C etwa 15 bis 20 Minuten backen.

Den ausgekühlten Tortenboden mit der Marillenmarmelade bestreichen. Die Bananen schälen, längs halbieren und auf den Tortenboden legen (für meine Torte haben 4 Bananen nicht ausgereicht).
Aus dem Bananensaft und dem Puddingpulver einen Pudding zubereiten. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, quellen lassen und in den heißen Pudding einrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Den Pudding auskühlen lassen.
Schlagobers steif schlagen und unter die erkaltete Puddingmasse heben, anschließend Creme auf die Torte streichen und in den Kühlschrank stellen. Sobald die Creme steif ist, die Torte entweder mit Kakao bestreuen oder mit Schokoglasur überziehen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und gutes Gelingen! Lasst euch dieses Geschmackserlebnis nicht entgehen!!

Euer Kuchenjunkie Vicki

1 Kommentar:

  1. Hallo Vicki,
    der Kuchen würde meinem Mann sicher 100%tig schmecken. Ich bin bei Bananenkuchen immer verhalten und daher gibt es den bei uns nicht so oft. ...aber deiner sieht lecker aus!
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen