Samstag, 25. März 2017

Grußkarte

...natürlich habe ich auch die Karten von meiner Auftragsarbeit nicht einfach so versendet, sondern ich habe noch ein paar nette Worte an die Auftraggeberin gerichtet!


Auch diesmal ist die Karte recht frühlingshaft geworden, denn die Sonnenstrahlen sorgen jetzt immer noch stärker für Frühlingsgefühle und machen Lust auf lauter frühlingshafte Basteleien.

Danke, dass ihr immer so zahlreich auf meinem Blog vorbeischaut!
Eure Vicki

Donnerstag, 23. März 2017

Wie versprochen...

...gibt's heute die Geburtstagskarte zu Valentinas 8. Geburtstag zu sehen!


Valentina gefallen Blautöne sehr gut, deshalb habe ich auch die Karte in diesen Farben gestaltet. Ich muss schon sagen, dass das Gestalten von Karten mit den neuen Aquarellfarben besonders viel Spaß macht.

Bis bald wieder!
Eure Vicki

Dienstag, 21. März 2017

Die kleine Bastlerin...

...war Ende Januar wieder einmal bei mir! Denn am 10. Februar feierte sie schon ihren 8. Geburtstag und dazu hat sie ihre Freundinnen und Freunde zu einer Wanderung mit Schatzsuche eingeladen. Selbstverständlich haben wir dafür passende Einladungskarten gebastelt, über die sich nicht nur Valentina sehr gefreut hat, sondern auch all ihre Freunde.


Die Karte, die ich Valentina zu ihrem Geburtstag geschenkt habe, seht ihr übermorgen hier auf meinem Blog! Ich freue mich schon auf euren nächsten Besuch!

Eure Vicki

Sonntag, 19. März 2017

Mit besonders viel Liebe gestaltet

...hat meine Schwester dieses wunderschöne Geburtstagsgeschenk für meine liebe Freundin Veronika. Was verbirgt sich wohl in diesem hübschen Körbchen?? Ja, genau - es sind Geschirrtücher! 

Und natürlich konnte ich nicht anders als auch noch eine dazupassende Karte zu basteln, um das mit besonders viel Liebe gestaltete Geschenk noch abzurunden.

Habt einen schönen Sonntag!
Eure Vicki

Freitag, 17. März 2017

Auftragsarbeit

Guten Morgen an alle!

Schon im Dezember erhielt ich einen Auftrag bis Ende Januar 10 neutrale Grußkarten anzufertigen, über den ich mich sehr gefreut habe, denn so war ich vollkommen Flexibel in der Gestaltung. Was dabei herausgekommen ist seht ihr hier:










Ich hoffe, dass sich die Auftraggeberin über die Karten gefreut hat!

Euch wünsche ich einen wunderschönen Tag und bedanke mich, dass ihr mich auch heute wieder auf meinem Blog besucht habt!
Eure Vicki

Mittwoch, 15. März 2017

Tramezzini al Tonno und Lachs-Spinat-Rolle

Heute starten wir noch einmal mit köstlichem Fingerfood in den Tag!


Die Lachs-Spinat-Rolle und die Tramezzini al Tonno habe ich gemeinsam mit einigen Freundinnen für die Feier zum 30. Geburtstag meines Freundes Flo zubereitet, und da uns alles soooo gut geschmeckt hat, möchte ich die Rezepte dafür unbedingt an euch weitergeben!

Lachs-Spinat-Rolle
Zutaten:
125 g Spinat
4 Eier
50 g geriebener Käse
250 g Räucherlachs
200 g Kräuterfrischkäse mit Kräutern
Salz und Pfeffer
Parmesan
etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Die Eier schaumig schlagen und den Spinat samt Salz, Pfeffer und Käse unter die Eiermasse mischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Parmesan bestreuen, die Masse darauf verteilen. 10 Min. bei 200 Grad backen und kalt werden lassen. Den Teig danach umdrehen, sodass die Käseseite obenauf liegt. Mit Kräuterfrischkäse bestreichen, darauf den Lachs verteilen, mit Zitronensaft beträufeln. Das Ganze fest rollen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 6 Stunden kühlen. Danach in beliebig dicke Scheiben schneiden.

Dieses Rezept stammt von *hier*!

Tramezzini al Tonno
Zutaten:
40 g Kapern
30 g Salat
80 g Tomaten
Brot für Tramezzini
150 g Thunfisch
50 g Mayonnaise
nach Belieben Gewürze

Zubereitung:
Für die Tramezzini al Tonno wird zuerst eine Creme zubereitet: Gebt 50 g des Thunfischs in eine Schüssel und zerkleinert ihn mit Hilfe einer Gabel. Fügt die Mayonnaise hinzu und vermengt alles gut, bis eine schöne Creme entstanden ist. Die Creme kann zusätzlich mit Gewürzen nach Belieben verfeinert werden, außerdem kann ich mir auch rote Zwiebel sehr gut dazu vorstellen. Nun werden zwei Scheiben Brot mit dieser Creme bestrichen und anschließend jeweils mit einer Handvoll Kapern bestreut. Auf eine der beiden Scheiben werden nun der Salat und die Tomatenscheiben gelegt. Gebt den restlichen Thunfisch auf die Tomaten und bedeckt das Tramezzino mit der zweiten Brotscheibe. Wickelt das Tramezzino in Klarsichtfolie und gebt es für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Danach kann es in Dreiecke geschnitten werden. 

Dieses Rezept habe ich *hier* gefunden und mal schnell für euch übersetzt! ;-)

Genießt den Tag und habt Spaß beim Zubereiten dieser Fingerfood-Gerichte!
Eure Vicki

Montag, 13. März 2017

Traditioneller Scheiterhaufen mit Apfelmus und Vanilleeis

Dieses traditionelle Gericht aus Tirol mag ich ganz besonders gerne, am liebste in Kombination mit Vanillesauce oder wie hier abgebildet mit Apfelmus und Vanilleeis.


Wer Scheiterhaufen noch nicht kennt, dem sei gesagt, dass es sich eigentlich um ein Gericht zur Verwertung von altbackenem Weißbrot handelt. Allerdings kann letzteres auch durch frischen Hefezopf ersetzt und mit Schichten aus fein geraspelten Äpfel verfeinert werden.

Zutaten:
150 g (altbackenes) Weißbrot oder Hefezopf
2 Eigelb
1/2 TL geriebene Zitronenschale
200 ml Milch
1 Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eiweiß
40 g Zucker
200 g Äpfel
50 ml Apfelsaft
1 EL Zucker
1 Msp. Zimt
25 g Rosinen

Zubereitung:
Backrohr auf 180° C vorheizen.
Das Brot in 5 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Eigelb, Zitronenschale, Milch und Salz sowie Vanillezucker verrühren, über die Brotscheiben gießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Eiweiß anschlagen und mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Den Eischnee vorsichtig mit den Brotscheiben vermengen.
Die Äpfel schälen, entkernen und blättrig schneiden. Apfelsaft, Zucker, Zimt und Rosinen aufkochen lassen, die Äpfel dazugeben und weichdünsten.
Eine Auflauf- oder Kastenform mit Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Hälfte der Brotmasse in der Form verteilen (falls möglich dachziegelartig schichten), mit der Apfelfüllung bedecken und auf der Apfelfüllung die restliche Brotmasse verteilen. Den Scheiterhaufen etwa 30 Minuten backen.
Normalerweise muss oben auf den Scheiterhaufen noch eine Schneemasse aus 2 Eiweiß und 40 g Zucker drauf, die dann bei 220° C noch etwa 5 Minuten fertiggebacken wird. Da mein Freund aber keine Schneemasse mag, habe ich sie einfach weggelassen.

Lasst euch dieses köstliche Gericht schmecken!
Alles Liebe eure Vicki


Das Rezept habe ich übrigens dem Buch "So backt Südtirol" von Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann entnommen.